Reader zum Anleiten von Gruppen

Der Moderationszirkel gliedert den Ablauf in sechs Phasen (siehe power to the people!, Seite 11)

Moderieren bedeutet aus dem Lateinischen übersetzt so viel wie ‚mäßigen‘. Moderiert werden können Sitzungen, Gespräche, Prozessabläufe wie Projektplanungen, Ideen-/Entscheidungsfindungen.

Oft fragen mich Seminarteilnehmende, wo es hilfreiche Literatur zum Anleiten von Gruppen gibt.

Hier meine Top 3:

1. power to the people!

Moderationsmappe für Jugendbeteiligung

131 Seiten voller Methoden und leicht verständlichen Erklärungen zum einfachen Nachmachen und Ausprobieren. Der Inhalt baut systematisch auf einander auf. Der erste Teil behandelt die theorethischen Grundlagen. Im zweiten Teil befinden sich Methoden, nach Phasen sortiert.

Methodischer Reader „power to the people!“

 


2. Spielereader.org

Spiele und Methoden für Workshops, Seminare, Erstsemestereinführungen oder einfach so zum Spaß.

Im minimalistisch schlichten Stil kommt dieser Reader daher. Dabei findet man auf knapp 70 Seiten eine Fülle von Methoden, sogar aufwändige Rollenspiele zur Übung des Kommunikationsverhaltens. Ideal für jeden Kommunikationslehrgang oder die nächste Visionsfahrt.

Methodische Sammlung „Spielereader“

3. Die Kunst der Moderation

kompaktes Seminarskript mit großer Methodensammlung

Dieser Reader ist im Vergleich zu den anderen kompakter und richtet sich vor allem an angehende ModeratorInnen, die sich in ihrer Haltung weiterentwickeln und festigen möchten. Viele Aspekte der Moderation werden theoretisch beschrieben und ermöglichen so einen tieferen Einblick.

Die Kunst der Moderation